FAQ

Häufige Fragen zu Interim Management und HANSE Interim

Als Interim Manager (lat.: ad interim = unterdessen, einstweilen), auch Manager auf Zeit genannt, werden Führungskräfte im Top-Management bezeichnet, die temporär befristet Führungsaufgaben und (im Gegensatz zum Unternehmensberater) Ergebnisverantwortung für ihre Arbeit übernehmen. Sie verlassen das Unternehmen, sobald das Problem gelöst und eine stabile neue Unternehmens- oder Bereichsführung etabliert ist bzw. nach dem Relaunch der betreffenden strategischen Geschäftseinheit. (Quelle: DDIM) Die Definition von Interim Management beinhaltet folgende Aspekte:
  • Zeitliche Begrenzung
  • Integration einer von außen kommenden Persönlichkeit
  • Erfahrung als Führungskraft
  • Einsatz im Unternehmen
  • Beseitigung von Engpasssituationen
  • Vollständige Einbindung in die Aufgaben- und Verantwortungshierarchie im Unternehmen
  • Keine Weisungsgebundenheit bei der Vorgehensweise zur Lösung der Aufgabe
  • Weisungsbefugnisse gegenüber intern unterstellten Mitarbeitern
(Quelle: Vera Bloemer „Interim Management“)
Nein. Ein Interim Manager ist freiberuflich tätig und arbeitet über oder ohne Provider/Agentur im Rahmen eines Dienstleistungsvertragsverhältnisses.
In der Praxis kann die Grenze zwischen einem Beratungsmandat und einem Interim Projekt durchaus fließend sein. Dennoch unterscheiden wir per Definition auf der einen Seite in beratende, analytisch-konzeptionelle Tätigkeiten eines Unternehmensberaters und auf der anderen Seite in operativ handelnde, verantwortlich führende Tätigkeiten eines Interim Managers.
Abgesehen von der Tatsache, dass Zeitarbeit im Rahmen eines festen Angestelltenverhältnisses als Arbeitnehmerüberlassung durchgeführt wird und Interim Manager freiberuflich tätig sind (auch wenn sie über Provider zum Einsatz kommen), unterscheiden sich Verantwortungsniveau und Komplexität der Aufgaben deutlich. Ein Manager auf Zeit ist meist auf den obersten Führungsebenen im Topmanagement oder als Projektmanager tätig, während Zeitarbeitnehmer vielfach gewerbliche oder unterstützende Aufgaben übernehmen.
Über diese Zahl streiten sich die Experten. Da die Bezeichnung „Interim Manager“ nicht geschützt ist, kann man darüber keine konkrete Aussage treffen. Einige Branchenvertreter sprechen von 2.000 Interim Managern, andere von 20.000. Für uns sind Interim Manager Führungskräfte für die 1. und 2. Managementebene, weswegen wir von einer Gesamtzahl von nicht mehr als 10.000 Managern ausgehen, die derartige Positionen interimistisch erfolgreich besetzen können.
Vielleicht ist diese Variante günstiger für ein Unternehmen, besser wird sie in den meisten Fällen jedoch nicht sein. Die Frage nach den Kosten für einen Vermittler oder Händler ist so alt wie das Vermittlungs-/Handelsgeschäft selbst. Natürlich können Unternehmen die in dem Tagessatz eingepreisten Vermittlungshonorare sparen, indem sie selbst auf die Suche nach einem Interim Manager gehen. In einem stark wachsenden Markt jedoch, der immer unübersichtlicher wird, ist es zunehmend ratsam, sich einem Vermittler anzuvertrauen, der die gesamte Arbeit des Markt-Screenings, der Qualitätssicherung und der Überprüfung der Referenzen bereits erledigt hat. Wir wissen unsere Kandidaten einzuschätzen und können unseren Kunden nicht nur sagen, ob die Hardskills vorhanden sind, sondern auch inwieweit ein Manager zum spezifischen Unternehmens- oder Aufgabenumfeld passt. Das Matching ist bei uns handgemacht, deswegen bezeichnen wir uns auch lieber als Manufaktur und weniger als Industrie.

Einsatzbereiche von Interim Managern

Interim Manager sind in allen Managementfunktionen einsetzbar. Egal ob als Bereichsleiter, Abteilungsleiter, Produktions- oder Werksleiter, im Finance-Bereich, als Leiter Personal, Einkauf, Controlling oder Qualität. Neben diesen spezialisierten Funktionen, werden unsere Interim Manager oft im General Management als Geschäftsführer und Vorstand bei Changemanagement-Prozessen und in Krisensituationen als CFO, CEO, COO oder CRO eingesetzt. Oftmals können Re-Engineering und Rationalisierung nur durch unabhängige externe Führungskräfte zum Erfolg geführt werden.
Interim Management ist in Deutschland noch nicht genauso etabliert wie beispielsweise in den Niederlanden oder Großbritannien. In diesen Ländern werden Interim Manager in nahezu allen Branchen als Management Tool eingesetzt. In Deutschland werden Interim Manager vielfach von den TIMES-Märkten und der Automobilzulieferer-Industrie beauftragt. Weitere wichtige Einsatzbereiche sind Unternehmen u. a. des Maschinen- und Anlagenbaus, der Elektrotechnik, der Lebensmittelproduktion sowie der Verpackungsindustrie. Im Dienstleistungssektor steht das Interim Management noch am Anfang einer sehr positiven Entwicklung.
HANSE Interim besetzt ausschließlich Top-Managementpositionen auf Zeit. Unsere Interim Manager übernehmen Führung und Verantwortung für Mitarbeiter und Budgets. Deswegen sprechen wir von der 1. und 2. Managementebene.

Für Unternehmen: Ein Interim Manager über HANSE Interim

Das hängt zum Großteil von der Entscheidungsgeschwindigkeit unserer Kunden ab. HANSE Interim ist in der Lage, innerhalb von ein bis vier Tagen passende Interim Manager vorzustellen. In dieser Zeit werden Kandidaten aus unserem Netzwerk recherchiert, angesprochen und über Verfügbarkeit sowie Interesse an dem Mandat befragt. Die Präsentation der Kandidaten erfolgt im ersten Schritt mit anonymisierten Lebensläufen, die dem Unternehmen per E-Mail zugesendet werden. So vergehen i. d. R. nur wenige Tage zwischen der Kontaktaufnahme unserer Kunden und dem Einsatz des Interim Managers vor Ort.
Interim Manager sind normalerweise zwischen drei und 18 Monaten in Unternehmen tätig. Aus unserer Erfahrung heraus wissen wir, dass Interim Mandate unter drei Monaten Dauer meist für den Kunden und die Projekte wenig erfolgreich sind. Interim Manager übernehmen operative Aufgaben für ein Unternehmen und benötigen für die nachhaltige Projektumsetzung i. d. R. länger als drei Monate. Mandate hingegen mit einer Laufzeit von 18 Monaten oder mehr schneiden unter wirtschaftlichen Aspekten manchmal schlechter ab als beispielsweise ein von vorne herein auf zwei Jahre befristetes Festanstellungsverhältnis.
Der Tagessatz variiert sehr stark und ist abhängig von Aufgabe, Verantwortung, Unternehmen, Dauer, Einsatzfrequenz und nicht zuletzt von der Qualifikation des Interim Managers. Auch Angebot und Nachfrage bestimmen hier nicht unwesentlich den Marktpreis. Bei HANSE Interim liegt der durchschnittliche Tagessatz, den unsere Kunden zahlen, bei 1.300 EUR zzgl. Reisekosten. Wir sind der Meinung, dass echte Managementaufgaben, d. h. Führung und Verantwortung für Mitarbeiter und Budgets selten unterhalb eines Tagessatzes von 1.000 EUR darstellbar sind. Im Interim Markt liegt die Obergrenze des Tagessatzes i. d. R. bei 2.500 EUR/Tag – diese Grenze wird nur in sehr wenigen Mandaten überschritten.
Das hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Grundsätzlich ist die Kündigungsfrist wesentlich kürzer als in einem Angestelltenverhältnis.

Für Manager: Bewerbungsprozess bei HANSE Interim

Wir benötigen ausschließlich digitale Dokumente. Ein aussagefähiger Lebenslauf mit Bild hat in der Regel bei Führungskräften nicht weniger als drei Seiten Inhalt, aber auch nicht mehr als 10 Seiten. Für uns ist ein Lebenslauf aussagekräftig, wenn aus ihm die Namen der Arbeit- und Auftraggeber hervorgehen. Wenn Unternehmensnamen aus Vertraulichkeitsgründen nicht genannt werden dürfen, bitten wir um eine Beschreibung der Unternehmensgröße, der Mitarbeiterzahl und der Branche, in der das Unternehmen tätig ist. Innerhalb der einzelnen Positionen im Lebenslauf sind für uns Informationen über die Aufgabe, die Mitarbeiter-/Führungsverantwortung und die erreichten Ergebnisse wichtig. Über Zeugnisse hinaus erbitten wir die Nennung von zwei bis drei Referenzgebern. Weiterhin freuen wir uns natürlich über Hinweise auf eigene Homepages, aus denen ggf. weitere Hintergrundinformationen zum Bewerber hervorgehen.
Nach unserer Einschätzung mindestens (!) 15 Jahre Berufserfahrung insgesamt, davon mindestens 10 Jahre in Führungsfunktionen.
Ein Interim Manager muss viele Gesichter haben. Zum einen muss er über einen großen unternehmerischen Antrieb verfügen, da er Unternehmer in eigener Sache ist. Zum anderen muss er von einem Tag auf den anderen – sobald sein Mandat startet – umfassende Fähigkeiten als Linienmanager abrufen und sofort mit der operativen Arbeit vor Ort beginnen. Nicht zu unterschätzen sind die analytischen Fähigkeiten und die Softskills wie Kommunikationsstärke, Empathie und Durchsetzungsvermögen.
Der Datenschutz und die Datensicherheit haben bei uns höchsten Wert. Wir speichern alle Lebensläufe ausschließlich digital in einer eigens gesicherten Offline-Datenbank auf unseren Servern ab. Alle Daten werden komplett verschlüsselt und wären selbst bei physischem Diebstahl der Server aus unserem gesicherten Rechenzentrum für Externe nicht lesbar. Wir verzichten darauf, persönliche Daten im Internet abzulegen oder in einer Online-Datenbank anzubieten. Bevor wir einen Lebenslauf an einen Kunden senden, kontaktieren wir immer die Kandidaten. So können Interim Manager und Kunden sicher sein, dass nur solche Profile von uns platziert werden, für die wir eine Zustimmung eingeholt haben.
Nein, die Aufnahme in unseren Pool ist für Manager kostenlos. Wir erhalten uns somit die Unabhängigkeit, Kandidaten, die uns nicht geeignet scheinen, auch abzulehnen. Unser Geschäftsmodell ist rein erfolgsbasiert und sehr unternehmerisch. Wir verdienen als Vermittler nämlich nur dann und auch nur so lange Geld, wie ein Interim Manager in einem Mandat bei unserem Kunden tätig ist.